Im einstündigen Web-Kickoff sind mehr als 40 regionale Partner, Unterstützende und Interessenten des TDG-Bündnisses zusammengekommen. Der breite Teilnehmerkreis reichte von Unternehmen über Hochschulen, weiteren Forschungseinrichtungen bis hin zu Verbänden aus den Bereichen Gesundheits- und Pflegeversorgung, IT- und Kreativwirtschaft.

Dr. Karsten Schwarz (TDG-Koordinator) führte aus dem Dorothea-Erxleben-Lernzentrum (DELH) der Medizinischen Fakultät der MLU heraus durch die Veranstaltung. Inhaltlich wurde noch einmal ein Überblick zur TDG gegeben, der 3-stufige Antragsprozess im Rahmen der WIR!-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erläutert und die Ergebnisse der 1. Antragsrunde präsentiert (siehe TDG-Beitrag hierzu: „TDG-Beirat hat entschieden: Sechs Projekte erhalten Empfehlung“).

Mit dem Kickoff wurde die 2. Förderrunde eingeleitet. Ab sofort besteht für Mitglieder im TDG-Bündnis wieder die Möglichkeit, innovative digitale und technische Lösungen zur Versorgung pflegebedürftiger Menschen von der Idee bis zum geförderten FuE-Projekt zu bringen.

Hier für Sie noch einmal die drei Antragsphasen im Überblick:

  • Initialphase zur Einreichung der Grobskizze: 25.06.2020 bis 13.08.2020
  • Beiratsphase zur Einreichung der Basisanträge: 27.08.2020 bis 09.10.2020
  • gefolgt von der Beiratssitzung ca. 6 Wochen nach Ende der Beiratsphase
  • in welcher der TDG-Beirat darüber entscheidet, welche FuE-Projekte zur Förderung durch das BMBF empfohlen werden

Haben Sie Fragen zum Antragsprozess, den förderfähigen Aktivitäten im Rahmen des WIR!-Programms oder suchen geeignete Partnerinnen und Partner für ihr Vorhaben? Kontaktieren Sie uns jederzeit!

Nicht erst seit der Corona-Krise sind die enormen Herausforderungen für die pflegerische Versorgung bekannt. Die großen Potentiale digital unterstützter Gesundheitsversorgung wurden durch die Krise noch weiter verdeutlicht. Ebenso ist die Bereitschaft zum Einsatz digitaler Lösungen stark gestiegen.

Dass die TDG wichtige Impulse für wohnortnahe Versorgungskonzepte liefern und in innovative Lösungen überführen kann, zeigen die während der 1. Förderphase entstandenen Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Diese stehen nun unmittelbar vor der Einreichung ihrer FuE-Anträge beim BMBF.

„Hier haben sogar wir als noch junges Startup die Chance, unsere kreativen Ideen für die Sicherheit von Seniorinnen und Senioren mit Hilfe von AR-Technologien einzubringen und gemeinsam mit der Universität zum Leben zu erwecken“, sagt Sophie Parschat, Mitgründerin der DENKUNDMACH GbR in Halle (Saale).

„Für unsere Kunden entwickeln wir u.a. vielseitig nutzbare Verwaltungs- und Geoportale und sind bereits seit einigen Jahren in der Region tätig. In der TDG haben wir nun die Möglichkeit, mit unserer Software eine Brücke zwischen zivilgesellschaftlichem Engagement und der Pflegeversorgung zu schlagen. Gemeinsam mit Partnern der Wohnungsgenossenschaft und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wollen wir ein IT-gestütztes Koordinationssystem für lokale ehrenamtliche Hilfe zur Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen entwickeln“, so Sirko Scheffler, Geschäftsführer der brain-SCC GmbH aus Merseburg.

Sie wollen die Zukunft der Gesundheit und Pflege auch mitgestalten? Dann reichen Sie bis zum 13. August 2020 Ihre Ideen bei uns ein!

Oder benötigen Sie noch Inspirationen? Dann laden wir Sie herzlich ein, an unseren im Juli und August regelmäßig stattfindenden TDG-Workshops (“TDiGital”) teilzunehmen.

Klicken Sie für weitere Informationen zu unseren Workshops einfach auf das TDG-Banner!

Wie freuen uns auf Sie und den Austausch mit Ihnen!

Ihr TDG-Bündnismanagement