Im Rahmen der 3. TDG Förderrunde können ab sofort Grobskizzen mit Ideen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung mit Schwerpunkt Pflege eingereicht. Deadline hierfür ist der 24. Mai 2021. Aussichtsreiche Projekte können durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit bis zu 500.000 Euro gefördert werden.

Ein entsprechendes Template für die Grobskizze kann hier heruntergeladen werden. Die fertige Skizze kann dann per Mail an info@inno-tdg.de beim TDG-Bündnismanagement eingereicht werden. Die Grobskizze ist der erste Schritt in einem dreistufigen Antragsprozess.

Antragsprozess im Überblick

1. Grobskizze – DEADLINE 24.05.2021 
Reichen Sie eine „Grobskizze“ bei uns per E-Mail ein (info@inno-tdg.de). Umreißen Sie Ihre Projektidee. Beschreiben Sie uns, wie Sie die Zukunft der Pflege verändern wollen. Erklären Sie uns ihre technologische, organisatorische oder soziale Innovation. Welches Produkt, welche Dienstleistung möchten Sie entwickeln? Sie benötigen zudem einen Partner für die Umsetzung? Im TDG-Bündnis finden Sie zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen, die Sie gern unterstützen.

2. Basisantrag 
Sollte Ihre Idee durch uns ausgewählt werden, haben Sie die Möglichkeit, im zweiten Schritt, der Beiratsphase, einen „Basisantrag“ zu erarbeiten. Dieser wird durch den TDG-Beirat geprüft und ggf. zur Förderung empfohlen.

3. Vollantrag 
Mit einer Empfehlung des Beirats zur Förderung durch das BMBF gelangen Sie in die Finalphase und haben etwa drei Monate Zeit, einen „Vollantrag“ einzureichen.

Die Grobskizzen werden hinsichtlich folgender Kriterien bewertet:

  • Löst das Forschungs- und Entwicklungsprojekt ein relevantes Problem in mindestens einem der drei Innovationsbereiche: Digitalisierte wohnortnahe Versorgungskonzepte, teilhabeförderliche digitalisierte Wohnformen bei Pflegebedürftigkeit oder digitale Qualifizierungskonzepte für Fachkräfte und Angehörige.
  • Wie hoch ist der Innovationsgrad des Vorhabens?
  • Sind die veranschlagten Kosten des Vorhabens angemessen?
  • Ist erkennbar, dass die TDG Kernkompetenzbereiche (IT/Informatik, Medizin & Pflege, Design/Kreativwirtschaft, Innovationsmanagement) ausreichend berücksichtigt werden?
  • Ist die skizzierte Umsetzung logisch nachvollziehbar und plausibel dargestellt?
  • Ergeben sich aus dem Vorhaben Mehrwertpotenziale für den Strukturwandel in der TDG-Region?
  • Handelt es sich um ein Verbundvorhaben?
  • Erfolgt die Umsetzung in Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft & Wissenschaft?

Bei Fragen zum Prozess hilft Ihnen das TDG-Team gern weiter:
Tel.: +49 345 557 4244
E-Mail: info@inno-tdg.de