Das Projekt ALiS möchte mit der Realisierung einer Augmented Reality (AR) – Umgebung pflegebedürftige Menschen in der eigenen Wohnung unterstützen. Erste Anwendungsszenarien sind durch visuelle und akustische Hinweise auf Gefahrenquellen wie angeschaltete Herdplatten zu deuten oder durch eine geführte Navigation das (Wieder)finden von Gegenständen in der Wohnung zu erleichtern. Die AR-Elemente sollen dabei nicht über eine AR-Brille, sondern über im Wohnraum installierte Projektoren, Lautsprecher und Mikrofone erzeugt werden. Die entstehenden Augmented Living Spaces (ALiS) werden mit pflegebedürftigen Personen gemeinsam entwickelt, um entsprechend der individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten deren Akzeptanz und Nützlichkeit zu sichern.

Das Projekt wird von der DENKUNDMACH Parschat, Mahn GbR und der Martin-Luther-Universität realisiert. Unterstützt wird das Projekt durch die Haneuer Wohnen GmbH sowie durch das Innovationslabor für digitalisierte Gesundheitsversorgung im Dorothea-Erxleben-Lernzentrum der Universitätsmedizin Halle.