DENKUNDMACH – Expert:innen für Extended Reality

2018 haben Sophie Parschat und Victor-Alexander Mahn DENKUNDMACH gegründet. Ihr Anspruch ist es, virtuelle Informationen, Objekte und Welten mit der menschlichen Wahrnehmung und Interaktion zu verbinden und allen Menschen zugänglich zu machen.

„Als studierte Multimediadesigner haben wir früh gemerkt, dass der Einsatz von VR-Technologie den Anwender isoliert und andere Personen nicht wahrnehmen können, was dieser gerade erlebt. Daher ist es unser Ziel, durch die gleichzeitige Verwendung verschiedener Technologien wie Virtual Reality, Augmented Reality, Tablets und Projektionsmöglichkeiten eine gemeinsame Erfahrung zu schaffen“, sagt Victor-Alexander Mahn.

Zu den Kund:innen gehören unter anderem VW, verschiedene Industriepartner:innen und Kultureinrichtungen wie die Moritzburg in Halle. Zudem arbeiten DENKUNDMACH mit Trendforscher:innen zusammen und entwickeln Szenarien, wie das Lebensumfeld der Zukunft gestaltet werden könnte. Durch die guten Beziehungen zur Universitätsmedizin wurde das Team auf die TDG aufmerksam.

Die Zukunft der Gesundheit und Pflege mitzugestalten und das vor allem durch den Einsatz digitaler, innovativer Technologien, war für DENKUNDMACH genug Anreiz, um ein eigenes Projekt zu starten. Seit April 2021 arbeiten sie zusammen mit dem Lehrstuhl für Betriebliches Informationsmanagement am TDG-Projekt ALiS.

ALiS zielt darauf ab, die Autonomie älterer Menschen und Personen mit kognitiven Einschränkungen in ihrem Alltag zu erhalten oder sogar zu erhöhen. ALiS steht dabei für „Augmented Living Space“ und bedeutet, dass der eigene Wohnraum um eine erweiterte Realität ergänzt wird. Dynamische Hinweise und intelligente Funktionen werden den Bewohner:innen in der Wohnung dort eingeblendet, wo es Sinn macht. Zum Beispiel weist ALiS darauf hin, dass der Herd noch heiß ist, hebt Gefahrenquellen wie Absätze und Stufen hervor oder erinnert beim Verlassen der Wohnung an die Schlüssel.

„ALiS ist für uns in vieler Hinsicht sehr wichtig. Zum einen wollen wir dazu beitragen, dass ältere Menschen in ihrem bekannten Wohnumfeld möglichst lange unabhängig bleiben können. Unsere Eltern und auch wir selbst werden immer älter. Mit ALiS haben wir die Chance, den Wohnraum, wie er in der Zukunft sein sollte, aktiv zu gestalten. Zum anderen haben wir die Möglichkeit, ein eigenes Produkt oder Konzept im Smart-Home-Umfeld zu realisieren, das ein zukünftiges Standbein von DENKUNDMACH sein könnte. Der Informationstransfer und Austausch mit der Wissenschaft und das Know-how, dass wir uns in puncto Produktdesign und Geschäftsmodellentwicklung aneignen, ist für uns ein großer Mehrwert“, ergänzt Mahn.

Im Rahmen des TDG-Bündnisses schätzt das Team den Austausch zu anderen Projekten und den Zugriff auf das Innovation Lab, in dem eine häusliche Umgebung simuliert werden kann. Auch das Feedback von Personen aus dem medizinischen und pflegerischen Umfeld ist für die Entwicklung des Projektes wichtig. Im Gegenzug bringen DENKUNDMACH ihre Expertise in den Bereichen Konzeption, Design, Programmierung und UX/UI in das Bündnis ein.

„Wir hoffen sehr stark, dass wir in puncto Demografie einen sinnstiftenden Beitrag leisten und die Ergebnisse aus dem ALiS-Projekt vielen Menschen zugänglich machen können“, sagt Mahn.

Website DENKUNDMAN: www.denkundmach.com
TDG-Projekt ALiS

Gemeinsam gestalten wir die TDG,
gestalten Sie mit uns.

Gemeinsam gestalten wir die TDG, gestalten Sie mit uns.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

Probleme in der Pflege heute – Lösungen für morgen 

Herausforderungen und Ideen aus dem Alltag von Pflegekräften

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Sie arbeiten in der Pflege? Geht es um die Gegenwart in ihrer Branche, kennen Sie die täglichen Herausforderungen am besten. Denken Sie an die Zukunft, wissen Sie genau, was Sie anders oder besser machen würden? Sprechen wir darüber! 

Wir möchten Ihren und den Alltag von Pflegebedürftigen durch den Einsatz und die Entwicklung innovativer Lösungen verbessern. In diesem Mitmach-Format geht um den Austausch mit Ihnen, denn Sie sind der Experte/die Expertin. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Probleme mit bereits vorhandenen Innovationen gelöst werden können. Oder welche Lösungen es in Zukunft braucht, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.  

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige.

Pflege-Innovationen in die Praxis integrieren – aber wie?

Austausch-Format für Entscheider*innen in der Pflegewirtschaft 

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 5 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen im Bereich der Pflegewirtschaft sind bereits vorhanden. Durch TDG-Projekte kommen neue dazu. Neben den Anwender:innen und Betroffenen, für die diese Lösungen entwickelt werden, benötigt es Entscheider:innen im Bereich Pflege und Gesundheit. 

Sie sind Leiter:in einer Pflegeeinrichtung oder Pflegedienstleister? Sie haben auf kommunaler Ebene Verantwortung für die Daseinsvorsorge im Gesundheitswesen? Sie möchten neue Lösungen in ihrer Einrichtung integrieren oder neue Ideen mitentwickeln und Pflege künftig erleichtern? Dann ist dieses Mitmach-Format genau das Richtige für Sie. 

Wir stellen Ihnen aktuelle Innovationen vor. Erklären Ihnen, wie Innovationen entstehen und diskutieren mit Ihnen, wie Innovationen in die Praxis und damit in den Alltag von Millionen von Betroffenen überführt werden können. Lassen Sie sich von uns informieren und inspirieren. 

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen Sie bedarfsorientiert an Sie an.

Emotions-Roboter, schlaue Spiegel & Co. 

Digitale Innovationen kennenlernen und diskutieren

Datum: Individuell vereinbar 

Dauer: 60 Minuten  

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen in der Pflege sollen alltägliche Abläufe unterstützen und das Leben von Pflegebedürftigen sowie von Pflegenden vereinfachen und verbessern. Bereits heute gibt es zahlreiche Lösungen, die zu mehr Mobilität und Selbstversorgung führen. Zudem können kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie das Alltagsleben mit sozialen Kontakten durch Innovationen aufrechterhalten bleiben.  

In unserem Mitmach-Format geben wir Ihnen Einblicke in bereits bestehende Innovationen und erklären, wie Sie diese in Ihren Alltag integrieren können. Lassen Sie sich überraschen, was es neben Emotions-Robotern, digitalen Tablettenspendern, intelligenten Spiegeln oder elektrischen Rollatoren heute schon gibt. 

Wir führen Sie (vorerst) digital an diese Innovationen heran und diskutieren mit Ihnen über Stärken, Schwächen und die Alltagstauglichkeit.   

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige