TDG-LAB

Zur Stärkung des regionalen Innovationsökosystems baut die TDG, gefördert durch das BMBF, für alle Bündnis:Partner:innen ein Innovationslabor – TDG-LAB – auf. 

INNOVATIONS:ANWENDER:INNEN

INNOVATIONSLABOR

Durch das TDG-LAB wird die Möglichkeit geschaffen, aktuelle Technologien auszuprobieren und für den eigenen Anwendungsfall weiterzuentwickeln. 

In dem stetig wachsenden TDG-LAB findet man unter anderem verschiedene smarte, tragbare körpernahe Technologien und Sensoren, Augmented und Virtual Reality Brillen, eine Drohne, ein volumetrisches Studio, 3D-Druck, Robotik und Exoskelette zur Unterstützung von Pflegepersonal bzw. pflegenden Angehörigen

Die Technologien bieten großes Potenzial für transferstarke und nachhaltige Forschungs- und Entwicklungsprojekte. TDG-Bündnis:Partner:innen, erhalten damit Zugang zu zukunftsweisenden Technologien. Als Experimentier- und Erprobungsraum steigert das TDG-LAB die Innovationskraft aller Partner:innen und unterstützt den gesamten Innovationsprozess, begonnen bei der bedarfsorientierten Ideenfindung bis hin zur Umsetzung resultierender Projekte.

DROHNE

Die Drohne wurde im Zuge des TDG-Projektes ADAPP konstruiert und kann zur Entwicklung drohnenbasierter Prozesse, Transportzwecke und Liefermöglichkeiten erprobt werden. Die Nutzlast beträgt 1 Kilogramm.

EXOSKELETTE

Das passive (Soft)-Exoskelett von Auxivo ist sehr leicht und kann unter der Kleidung getragen werden. Durch elastische Zugbänder wird die Körperhaltung unterstützt und die Arbeitslast, Muskelermüdung und Erschöpfung reduziert. Vor allem im Bereich Pflege können unterstützende Tätigkeiten von Pflegenden oder pflegenden Angehörigen verbessert werden.

 

Das aktive Exoskelett von German Bionics unterstützt durch Motoren und kann dadurch bis zu 28 Kilo Entlastung pro Hebevorgang erzielen. Die Akkulaufzeit beträgt zwischen 4 bis 5 Stunden. Anwendungsfälle sind vor allem im Bereich Logistik zu finden, aber auch für den Gesundheitsbereich ist ein Einsatz denkbar.

FEELBELT

Der Feelbelt überträgt akustische Signale direkt auf den Körper. Integrierte Impulsgeber reagieren unabhängig voneinander und übertragen präzise haptische Rückmeldungen synchron zum Gehörten auf den Körper. Dadurch werden neue Dimensionen der Wahrnehmung erreicht und die Immersion gesteigert. Auch für den Gesundheitsbereich oder Therapieeinsatz ist der Feelbelt denkbar.

AR-HEADSET

Im TDG-LAB sind 2 Hololens-AR-Brillen der 2. Generation verfügbar. AR bedeutet Augmented Reality. Durch die Brille werden Bilder, Hinweise, Videos in das reale Umfeld projiziert und damit die eigene Realität um virtuelle Inhalte erweitert. AR gestützte Physiotherapie-Ansätze werden zum Beispiel schon untersucht.

WEARABLES

Als digitale Alltagshelfer überwachen „smart Wearables“ bereits Gesundheitsdaten, wie die Herzfrequenz und den Blutdruck, von Anwender:innen. Im TDG-Lab stehen Apple Watches der 7. Generation sowie kompatible mobile Endgeräte, wie iPhones und iPads zur Erprobung bereit.

IN PLANUNG/ANSCHAFFUNG

Robotik Spot: geplant Ende 2022

Volumentrisches Studio: geplant Ende 2022

3D-Drucker Fuse-1: einsatzfähig ab Sommer 2022

KONTAKT

Sie möchten die Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung mitgestalten und die Technologien im TDG-LAB kennenlernen und erproben?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

E-MAIL

mail:

info@inno-tdg.de

TELEFON

Mo. bis Fr. 9 – 12

0345 557–4244

INNOVATIONS:PARTNER:INNEN

DOROTHEA-ERXLEBEN-LERNZENTRUM HALLE (DELH)

Verortet ist das TDG-Lab im Dorothea-Erxleben-Lernzentrum Halle (DELH). Hier kann zudem auf weitere Infrastruktur im Digital HealthCare HUB zugegriffen werden. Der HUB bündelt in verschiedenen Labstrukturen neueste, innovative Technologien. Folgende Technologielabore sind im Digital HealtCare HUB vorhanden:

Innovation Lab für digital unterstützte Gesundheitsversorgung

Das Innovation Lab für digital unterstützte Gesundheitsversorgung bietet eine realitätsnahe Simulationsumgebung, bestehend aus Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer und Bad, in der zukunftsweisende digitale und assistive Technologien erprobt, Bedarfe reflektiert und lösungsorientierte Innovationsprozesse umgesetzt werden können.

Future Care Lab

Im Future Care Lab werden technologiebasierte Produkte und Assistenztechniken für den Gesundheitsmarkt in praxisnahen Szenarien und Weiterbildungsangeboten erlebbar gemacht. Es stehen neben diversen niederschwelligen Technologien, auch Assistenz- und Emotionsrobotik (Pepper, Paro, Pleo, Tiago), VR-Technologien und Telepräsenzrobotik zur Verfügung.

Scidea Lab „Virtuelle Medizin“

Das Scidea Lab „Virtuelle Medizin“ ist mit Augmented und Virtual Reality Technologien sowie einem Motion-Capturing-System und dem ICAROS Health ausgestattet.

Gemeinsam gestalten wir die TDG,
gestalten Sie mit uns.

Gemeinsam gestalten wir die TDG, gestalten Sie mit uns.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

Probleme in der Pflege heute – Lösungen für morgen 

Herausforderungen und Ideen aus dem Alltag von Pflegekräften

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Sie arbeiten in der Pflege? Geht es um die Gegenwart in ihrer Branche, kennen Sie die täglichen Herausforderungen am besten. Denken Sie an die Zukunft, wissen Sie genau, was Sie anders oder besser machen würden? Sprechen wir darüber! 

Wir möchten Ihren und den Alltag von Pflegebedürftigen durch den Einsatz und die Entwicklung innovativer Lösungen verbessern. In diesem Mitmach-Format geht um den Austausch mit Ihnen, denn Sie sind der Experte/die Expertin. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Probleme mit bereits vorhandenen Innovationen gelöst werden können. Oder welche Lösungen es in Zukunft braucht, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.  

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige.

Pflege-Innovationen in die Praxis integrieren – aber wie?

Austausch-Format für Entscheider*innen in der Pflegewirtschaft 

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 5 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen im Bereich der Pflegewirtschaft sind bereits vorhanden. Durch TDG-Projekte kommen neue dazu. Neben den Anwender:innen und Betroffenen, für die diese Lösungen entwickelt werden, benötigt es Entscheider:innen im Bereich Pflege und Gesundheit. 

Sie sind Leiter:in einer Pflegeeinrichtung oder Pflegedienstleister? Sie haben auf kommunaler Ebene Verantwortung für die Daseinsvorsorge im Gesundheitswesen? Sie möchten neue Lösungen in ihrer Einrichtung integrieren oder neue Ideen mitentwickeln und Pflege künftig erleichtern? Dann ist dieses Mitmach-Format genau das Richtige für Sie. 

Wir stellen Ihnen aktuelle Innovationen vor. Erklären Ihnen, wie Innovationen entstehen und diskutieren mit Ihnen, wie Innovationen in die Praxis und damit in den Alltag von Millionen von Betroffenen überführt werden können. Lassen Sie sich von uns informieren und inspirieren. 

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen Sie bedarfsorientiert an Sie an.

Emotions-Roboter, schlaue Spiegel & Co. 

Digitale Innovationen kennenlernen und diskutieren

Datum: Individuell vereinbar 

Dauer: 60 Minuten  

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen in der Pflege sollen alltägliche Abläufe unterstützen und das Leben von Pflegebedürftigen sowie von Pflegenden vereinfachen und verbessern. Bereits heute gibt es zahlreiche Lösungen, die zu mehr Mobilität und Selbstversorgung führen. Zudem können kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie das Alltagsleben mit sozialen Kontakten durch Innovationen aufrechterhalten bleiben.  

In unserem Mitmach-Format geben wir Ihnen Einblicke in bereits bestehende Innovationen und erklären, wie Sie diese in Ihren Alltag integrieren können. Lassen Sie sich überraschen, was es neben Emotions-Robotern, digitalen Tablettenspendern, intelligenten Spiegeln oder elektrischen Rollatoren heute schon gibt. 

Wir führen Sie (vorerst) digital an diese Innovationen heran und diskutieren mit Ihnen über Stärken, Schwächen und die Alltagstauglichkeit.   

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige