DigiVID19

Entwicklung eines digitalen Therapieansatzes zur Atemtherapie und Stressreduktion nach überstandener COVID-19 Infektion.

PROJEKTPARTNER/TEAM

Dorothea Erxleben Lernzentrum Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät
Katharina Dalko, Sebastian Hofstetter
Zur Website

LichterSchatten – Therapiezentrum GmbH
Hlynur Elsuson, Alexander Hahn
Zur Website

2tainment GmbH
Stefan Weyl, Bartol Ruzic, Angie Gerbig
www.2tainment.com

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektstart 01/2021
Vorhabenskosten 600.000 Euro

Das primäre Ziel von DigiVID19 ist die Entwicklung einer immersiven VR-Anwendung zur Atemtherapie, Stressreduktion und Rehabilitation bei Atemwegsproblemen nach einer SARS-CoV-19 Infektion. Dazu wird eine Anwendung entwickelt, die auf zwei Ebenen ansetzt: der Reduktion des Stresslevels und der Verbesserung der Atemfunktion. Die VR-Anwendung unterstützt die Therapie im Anschluss an die stationären Behandlungen im häuslichen Umfeld.

„Das LichterSchatten Therapiezentrum ist eine interdisziplinäre Einrichtung für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie in Berlin-Tegel. Unsere Vision ist es die Zukunft der Heilberufe und gesundheitlichen Versorgung aktiv mitzugestalten. Wie? Indem wir unseren Therapeut:innen ein modernes, professionelles und wertschätzendes Arbeitsumfeld bieten, in dem sie ihre Patient:innen bestmöglich behandeln können. Sowohl vor Ort im Therapiezentrum als auch im Hausbesuch. Seit der Praxis-Eröffnung im Januar 2020 ist DigiVID19 das erste Forschungsprojekt, in das unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter Hlynur Elsuson (Physiotherapeut) und Alexander Hahn (Physiotherapeut, Geschäftsführer) eingebunden sind.“ Alexander Hahn, Geschäftsführer LichterSchatten – Therapiezentrum GmbH.

„DigiVid19 ist für die 2tainment ein sehr wichtiges Projekt und es macht uns stolz daran arbeiten zu können. Mit dieser Anwendung möchten wir den Betroffenen einen möglichst optimalen Therapieansatz anbieten und den Heilungsprozess  beschleunigen.“ Bartol Ruzic, Development Director, 2tainment GmbH. 

Viele COVID-19-Patienten:innen benötigen nach überstandener COVID-19 Infektion eine Rehabilitation, was die schnelle Einrichtung eines umfassenden und individuellen Rehabilitationsprogramms erfordert. Um die Einhaltung der empfohlenen „AHA-Regel“ der Hygiene umzusetzen (Abstand halten, Handhygiene, Alltagsmaske) sind Rehabilitationsmaßnahmen, welche auch poststationär zu Hause umsetzbar sind, wichtig.

GALERIE

Bartol Ruzic, 2tainment GmbH

Probleme in der Pflege heute – Lösungen für morgen 

Herausforderungen und Ideen aus dem Alltag von Pflegekräften

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Sie arbeiten in der Pflege? Geht es um die Gegenwart in ihrer Branche, kennen Sie die täglichen Herausforderungen am besten. Denken Sie an die Zukunft, wissen Sie genau, was Sie anders oder besser machen würden? Sprechen wir darüber! 

Wir möchten Ihren und den Alltag von Pflegebedürftigen durch den Einsatz und die Entwicklung innovativer Lösungen verbessern. In diesem Mitmach-Format geht um den Austausch mit Ihnen, denn Sie sind der Experte/die Expertin. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Probleme mit bereits vorhandenen Innovationen gelöst werden können. Oder welche Lösungen es in Zukunft braucht, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.  

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige.

Pflege-Innovationen in die Praxis integrieren – aber wie?

Austausch-Format für Entscheider*innen in der Pflegewirtschaft 

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 5 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen im Bereich der Pflegewirtschaft sind bereits vorhanden. Durch TDG-Projekte kommen neue dazu. Neben den Anwender:innen und Betroffenen, für die diese Lösungen entwickelt werden, benötigt es Entscheider:innen im Bereich Pflege und Gesundheit. 

Sie sind Leiter:in einer Pflegeeinrichtung oder Pflegedienstleister? Sie haben auf kommunaler Ebene Verantwortung für die Daseinsvorsorge im Gesundheitswesen? Sie möchten neue Lösungen in ihrer Einrichtung integrieren oder neue Ideen mitentwickeln und Pflege künftig erleichtern? Dann ist dieses Mitmach-Format genau das Richtige für Sie. 

Wir stellen Ihnen aktuelle Innovationen vor. Erklären Ihnen, wie Innovationen entstehen und diskutieren mit Ihnen, wie Innovationen in die Praxis und damit in den Alltag von Millionen von Betroffenen überführt werden können. Lassen Sie sich von uns informieren und inspirieren. 

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen Sie bedarfsorientiert an Sie an.

Emotions-Roboter, schlaue Spiegel & Co. 

Digitale Innovationen kennenlernen und diskutieren

Datum: Individuell vereinbar 

Dauer: 60 Minuten  

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen in der Pflege sollen alltägliche Abläufe unterstützen und das Leben von Pflegebedürftigen sowie von Pflegenden vereinfachen und verbessern. Bereits heute gibt es zahlreiche Lösungen, die zu mehr Mobilität und Selbstversorgung führen. Zudem können kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie das Alltagsleben mit sozialen Kontakten durch Innovationen aufrechterhalten bleiben.  

In unserem Mitmach-Format geben wir Ihnen Einblicke in bereits bestehende Innovationen und erklären, wie Sie diese in Ihren Alltag integrieren können. Lassen Sie sich überraschen, was es neben Emotions-Robotern, digitalen Tablettenspendern, intelligenten Spiegeln oder elektrischen Rollatoren heute schon gibt. 

Wir führen Sie (vorerst) digital an diese Innovationen heran und diskutieren mit Ihnen über Stärken, Schwächen und die Alltagstauglichkeit.   

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige