TDG präsentiert sich auf dem Branchendialog Pflege der Zukunft in Zeitz

Am 01./02.10.2021 lud das DZZ gemeinsam mit dem Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt zum Branchendialog „Pflege der Zukunft“ – #modernpflegen in die Franziskanerklosterkirche Zeitz. 

Über 80 Teilnehmenden konnten sich in Präsenz und virtuell über das Thema ausgetauscht.

Dass das Thema in der Region Zeitz auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und damit für die Zukunft der Stadt, einen hohen Stellenwert hat, hat Oberbürgermeister Christian Thieme in seinem Grußwort deutlich gemacht. Eine Perspektive, die für viele Städte in Sachsen-Anhalt gelten dürfte. Es müssen daher neue Wege gefunden werden, um einer medizinischen Unterversorgung und einem Mangel an Pflegekräften entgegenzuwirken und vorzubeugen. 

In einer lebendigen Podiumsdiskussion diskutierten Gäste, wie die „Pflege der Zukunft“ aussehen kann. Darunter: Ankristin Wegener, Referatsleiterin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt, Marion Trommer, Einrichtungsleiterin Haus am Lindenplatz der Stiftung Seniorenhilfe Zeitz, Christoph Hentschel, Pflegedienstleitung und Bereichsleiter Home Instead Seniorenbetreuung, Wolfgang Börner, Vertreter des Kreisseniorenbeirats Burgenlandkreis, Rene Wilhelm, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Sachsen-Anhalt Selbsthilfe Pflege, Sabine Marschel, Behinderten und Inklusionsbeirat Burgenlandkreis, Dr. rer. med. Denny Paulicke, Innovations- und Projektmanager der TDG.

Es wurde über die Notwendigkeit der Integration assistiver Systeme in den Pflegealltag gesprochen und dass digitale Systeme zukünftig eine größere Rolle einnehmen werden (müssen). Ob Tourenplanung, Dienstbesprechung, Übergabemanagement oder die Pflege am Patienten – Digitalisierung kann im Pflegesektor unterstützen. Eines ist jedoch von immenser Wichtigkeit: Die Akzeptanz für den Digitalisierungsprozess geht nur durch Transparenz und Beteiligung der Beschäftigten. Eine Einführung digitaler Systeme ohne die Menschen mitzunehmen, ist nicht zielführend.

Im Anschluss an das Podiumsgespräch präsentierte die TDG zusammen mit dem Projekt AdApp, wie die Zukunft der Pflege gestaltet werden kann.

Weitere Informationen, Bildmaterial und Videos zu Veranstaltung finden Sie hier.

Gemeinsam gestalten wir die TDG,
gestalten Sie mit uns.

Gemeinsam gestalten wir die TDG, gestalten Sie mit uns.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

INNOVATIONS:

TREIBER:INNEN

Sie haben eine innovative Idee oder bereits ein digitales oder assistives Produkt für die Pflege oder den Autonomieerhalt entwickelt? Wir unterstützen Sie dabei, ihre innovative Lösungsansätze zu realisieren. Durch unseren Zugang zu umfangreichen Fördermitteln, unser Know-how und Netzwerk, steht der Umsetzung ihres Vorhabens nichts mehr im Weg.

INNOVATIONS:

ANWENDER:INNEN

Sie möchten ihre tägliche Arbeit mit Pflegebedürftigen unterstützen oder ihre Autonomie verbessern und sind interessiert an neuen Lösungen? Wir bieten Ihnen Zugang zu unseren Projekten, neuen Produkten und Lösungen, die Ihre Arbeitswelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern. Erfahren sie mehr über konkrete Anwendungsfelder. 

INNOVATIONS:

PARTNER:INNEN

Sie möchten ihre Fachexpertise und Zugänge zur Wirtschaft für die Zukunft der Pflege oder den Autonomieerhalt im Alter einsetzen? Sie können Innovations:Treiber:innen und Innovations:Anwender:innen benötigte Ressourcen zur Verfügung stellen und sich aktiv beteiligen? Wir bringen sie in Kontakt mit anderen Bündnispartner:innen.

Probleme in der Pflege heute – Lösungen für morgen 

Herausforderungen und Ideen aus dem Alltag von Pflegekräften

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Sie arbeiten in der Pflege? Geht es um die Gegenwart in ihrer Branche, kennen Sie die täglichen Herausforderungen am besten. Denken Sie an die Zukunft, wissen Sie genau, was Sie anders oder besser machen würden? Sprechen wir darüber! 

Wir möchten Ihren und den Alltag von Pflegebedürftigen durch den Einsatz und die Entwicklung innovativer Lösungen verbessern. In diesem Mitmach-Format geht um den Austausch mit Ihnen, denn Sie sind der Experte/die Expertin. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie Probleme mit bereits vorhandenen Innovationen gelöst werden können. Oder welche Lösungen es in Zukunft braucht, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.  

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige.

Pflege-Innovationen in die Praxis integrieren – aber wie?

Austausch-Format für Entscheider*innen in der Pflegewirtschaft 

Datum: Individuell vereinbar  

Dauer: 60 Minuten 

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 5 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen im Bereich der Pflegewirtschaft sind bereits vorhanden. Durch TDG-Projekte kommen neue dazu. Neben den Anwender:innen und Betroffenen, für die diese Lösungen entwickelt werden, benötigt es Entscheider:innen im Bereich Pflege und Gesundheit. 

Sie sind Leiter:in einer Pflegeeinrichtung oder Pflegedienstleister? Sie haben auf kommunaler Ebene Verantwortung für die Daseinsvorsorge im Gesundheitswesen? Sie möchten neue Lösungen in ihrer Einrichtung integrieren oder neue Ideen mitentwickeln und Pflege künftig erleichtern? Dann ist dieses Mitmach-Format genau das Richtige für Sie. 

Wir stellen Ihnen aktuelle Innovationen vor. Erklären Ihnen, wie Innovationen entstehen und diskutieren mit Ihnen, wie Innovationen in die Praxis und damit in den Alltag von Millionen von Betroffenen überführt werden können. Lassen Sie sich von uns informieren und inspirieren. 

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen Sie bedarfsorientiert an Sie an.

Emotions-Roboter, schlaue Spiegel & Co. 

Digitale Innovationen kennenlernen und diskutieren

Datum: Individuell vereinbar 

Dauer: 60 Minuten  

Ort: (vorerst) digital 

Kosten: kostenlos 

Teilnehmeranzahl: max. 10 Personen

Referent:in: Mitarbeiter:in TDG Bündnismanagement

Innovationen in der Pflege sollen alltägliche Abläufe unterstützen und das Leben von Pflegebedürftigen sowie von Pflegenden vereinfachen und verbessern. Bereits heute gibt es zahlreiche Lösungen, die zu mehr Mobilität und Selbstversorgung führen. Zudem können kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie das Alltagsleben mit sozialen Kontakten durch Innovationen aufrechterhalten bleiben.  

In unserem Mitmach-Format geben wir Ihnen Einblicke in bereits bestehende Innovationen und erklären, wie Sie diese in Ihren Alltag integrieren können. Lassen Sie sich überraschen, was es neben Emotions-Robotern, digitalen Tablettenspendern, intelligenten Spiegeln oder elektrischen Rollatoren heute schon gibt. 

Wir führen Sie (vorerst) digital an diese Innovationen heran und diskutieren mit Ihnen über Stärken, Schwächen und die Alltagstauglichkeit.   

Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir gestalten unsere Mitmach-Formate individuell und passen sie bedarfsorientiert an Sie an. 

Für wen? Pflegefachkräfte, pflegende Angehörige, Interessierte, Pflegebedürftige